Liebe Besucherin, lieber Besucher,

dies ist der Internet-Auftritt der Seniorinnen und Senioren der SPD im Bezirk Weser-Ems!

In unserer Arbeitsgemeinschaft vereinigen sich alle Mitglieder der SPD vom 60. Lebensjahr an, sowie weitere in der Seniorenarbeit Tätige, die an einer Mitarbeit interessiert sind. Unsere Aufgabe ist es, die Interessen der Älteren innerhalb und außerhalb der SPD zu vertreten.

Wir wollen das politische und gesellschaftliche Engagement der Älteren fordern und sie auch für die Übernahme von ehrenamtlichen Aufgaben gewinnen.

Wir pflegen Kontakte zu den sozialen Verbänden, Organisationen und Initiativen, zu den Seniorenvertretungen und zu den Gewerkschaften.

Wir sind offen für die Mitarbeit eines jeden Bürgers. Bei uns kann jede Frau, jeder Mann mitarbeiten, und mitdiskutieren. Dazu muss sie/er nicht Mitglied der SPD sein.

Wir mischen uns ein, nicht nur im Seniorenbereich, sondern zu allen politischen Fragen, wo immer es möglich ist.

Ihre
AG 60plus Bezirk Weser-Ems

 

Brief zum „Jahresausklang“

In den letzten Arbeitsgemeinschaftsversammlungen vor Ort dürfte der Tagesordnungspunkt „Aktuelles“ wohl mehr Zeit und Raum in Anspruch genommen haben, als sonst ein Thema. Der Präsidenten-Wahlkampf, die Diskussionen um die Person Trump, der damit verbundene „Vormarsch“ konservativ-nationaler Politik stand vielfach im Vordergrund. Jede TV Talk-Show war mit dem Thema gefüllt und mehr oder weniger qualifizierte Analysten beschrieben die Weltsituation. Was den Trend anbelangt, eigentlich eine Wiederholung dessen, was in europäischen Ländern wie Frankreich, Niederlande, Österreich, Ungarn und Polen, in Ansetzen auch Italien schon länger die Tagespolitik kennzeichnete.

Auch bei uns haben die „autoritären Nationalisten“ einen Boden für dumpfe Parolen gefunden, sie sitzen in Landesparlamenten und ich befürchte, künftig wohl auch im Bundestag. Dazwischen liegt aber noch Zeit. Zeit um Menschen davon zu überzeugen, dass nicht spalten angesagt ist, sondern das Zusammenhalt unser gesellschaftliches Leben bestimmen muss.

Politik hat die Aufgabe, die Dinge anzugehen, die ganz offensichtlich in „Schieflage“ geraten sind. Gestaltende Politik muss wieder stärker für die Menschen erkennbar sein, notwendige Korrekturen müssen schneller umsetzbar werden.

Wenn wir den Populisten – egal aus welcher Partei – etwas entgegen setzen wollen, dann dürfen wir nicht mit Ansammlungen altbekannter „Stehsätze“ in die Auseinandersetzung gehen. Es muss deutlich gesagt werden, was jetzt nötig wäre.

Die Forderungen unserer Arbeitsgemeinschaft sind bekannt und seit Jahren sagen wir – auch in unserer eigenen Partei – das Reformen dringend notwendig sind. Nötig ist eine Rentenreform, mit der die staatliche Versicherung so weit gestärkt wird, dass sie wieder in der Lage ist, vor Altersarmut zu schützen und Ruheständlern ihren bisherigen Lebensstandard sichert. Wir brauchen eine Arbeitsmarktreform, die dazu führt, dass junge Leute wieder anständig bezahlte und vor allem unbefristete Jobs erhalten. Ungleiche Bezahlung für gleiche Arbeit darf es so nicht geben und Frauen dürfen da nicht weiter benachteiligt sein. Aber das allein reicht nicht. Die SPD muss meiner Ansicht nach, den Mut aufbringen Hochvermögende und Spitzenverdiener zur Finanzierung eines gerechten sozialen Staatswesens heranzuziehen. Gerade die SPD als Partei der sozialen Gerechtigkeit darf das Thema, dass Reichen immer reicher und die Armen immer ärmer werden, nicht unbeantwortet lassen. Noch ist Zeit für klare Aussagen in den bevorstehenden Wahlen!  Wir werden uns in der nächsten Sitzung mit den den vorgelegten Wahlaussagen beschäftigen müssen: Impulse der Programmkommission.

2017 wird ein absolut spannendes Jahr werden!

Persönlich wünsche ich Euch allen einen guten Jahresausklang und
ein besinnliches Weihnachtsfest.

Gerd Groskurt
60plus Bezirksvorsitzender

Aktuelle Meldungen

Alle Meldungen
 
 

Wie gestalten wir unsere Zukunft?

Nicht nur auf der Bezirkskonferenz der SPD AG 60plus in Wüsting beschäftigte sich die Partei mit dem Thema Rente, auch auf dem "Kleinen Parteitag" in Oldenburg war die Rente das beherrschende Thema.

Die AG 60plus war mit beratender Stimme durch unsere Vorstandsmitglieder Wolfgang Weinert aus Oldenburg und Dieter Gehrken aus Wilhelmshaven vertreten. Insgesamt berieten und beschlossen rund achtzig Delegierten zahlreiche Anträge zur Sozialpolitik. mehr...

 
 

Sonst müsste man ihn gründen

Wilhelmshaven: Gemeint ist der Verein die "Schlüsselblume".

Als ausgesprochen diskussionsfreudig, wenn auch nachdenklich, gestaltete sich die Monatsversammlung der SPD AG 60plus im "Kreuzelwerk", unter der Leitung von Dieter Gehrken, dem Vorsitzenden der Arbeitsgemeinschaft der Senioren in der SPD.
Als Gast hatte die Arbeitsgemeinschaft, die Vorsitzende der "Schlüsselblume", Sabine Gastmann, eingeladen, um über die Tätigkeit des im Jahre 1990 gegründeten Vereins, einen Einblick zu geben. mehr...

 
 

SPD 60plus in Weser-Ems wählte neu

Gerd Groskurt alter und neuer Vorsitzender der Senioren-Arbeitsgemeinschaft

Über einhundert SPD-Senioren aus Weser-Ems trafen sich am Donnerstag in Hude-Wüsting zur Bezirkskonferenz der Arbeitsgemeinschaft 60plus. Dort stellten sie, die teilweise mehr als 40 und 50 Jahre Mitglieder der SPD sind, unter Beweis, dass sie eine aktive und lebendige Gemeinschaft sind. mehr...

 

Aktuelles aus Niedersachsen

Zum Landesverband
 

Niedersachsens CDU muss nach Aus für den Doppelpass klare Haltung zeigen

Niedersachsens SPD-Generalsekretär Detlef Tanke: „Mit dem Aus zum Doppelpass der Bundes-CDU werden ausschließlich die Argumente der Rechtspopulisten gestärkt. Die Konservativen werden dadurch keine Stimmen der AfD-Wählerinnen und Wähler gewinnen. Die Wählerinnen und Wähler entscheiden sich für das Original und nicht für die Kopie. Das mehr...

 

CDU vermeidet offene Diskussionen

„Der CDU-Landesparteitag ist überraschungsfrei verlaufen. Das war auch nicht anders zu erwarten. Anders als die niedersächsische SPD hat die CDU im Vorfeld zur Spitzenkandidaten-Wahl offene Diskussion vermieden“, stellt Generalsekretär Detlef Tanke fest. mehr...

 

Tiemo Wölken als neuer Europa-Abgeordneter bestätigt

Tiemo Wölken ist neuer Europa-Abgeordneter in der Nachfolge von Matthias Groote. Groote wurde im September als Landrat für Leer gewählt, was die Übergabe des Mandats erforderlich macht. Tiemo Wölken, aufgewachsen in Buxtehude, hat sich als Jurist intensiv mit Europapolitik und europäischem Recht beschäftigt. mehr...

 
Celler Schloss

CDU billigt AfD als Wahlhelfer in Celle

Die CDU Celle profitiert bei der Ämterbesetzung von den Stimmen der AfD. So wurde unter anderem der stellvertretende Bürgermeister Heiko Gevers dank AfD-Unterstützung in sein Amt gehoben. „Der CDU geht es offensichtlich um Machtgewinn um jeden Preis“, kommentiert Niedersachsens SPD-Generalsekretär Detlef Tanke das Vorgehen. mehr...